Feuerwehr Einsätze

Verkehrsunfall, Samstag, 07.10.2017
„Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen“ lautete die Alarmmeldung um 16.09 Uhr.
Auf der Straße zwischen Sandershausen und Spiekershausen waren zwei Fahrzeuge frontal zusammengefahren.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle waren alle am Unfall beteiligten Personen schon aus den beiden Fahrzeugen befreit und wurden vom Rettungsdienst versorgt.
Ein Fahrer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. In dem Fahrzeug saß auch noch ein Kleinkind, das zum Glück nicht verletzt wurde. Vorsorglich kam es auch zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf und reinigte die Unfallstelle.
Um die genaue Unfallursache klären zu können, wurde ein Gutachter in die Ermittlungen einbezogen. Während der gesamten Unfallaufnahme musste die Landesstrasse komplett gesperrt werden.

Türöffnung, Donnerstag, 28.09.2017
Alarmierung um 19.04 Uhr. Der Pflegedienst hatte die Feuerwehr angefordert. Der Zugang zu einer Patientin war durch eine verschlossene Wohnungstür versperrt. Mit Hilfe von Spezialwerkzeug konnte die Wohnungstür schnell geöffnet werden. Danach hatte der Pflege- und Rettungsdienst Zugang zur Patientin.

Brandmeldeanlage SMA, Mittwoch, 27.09.2017
Die Brandmeldeanlage des Solarwerks 3 am Sanderhäuser Berg hatte um 17.04 Uhr Alarm ausgelöst.
Bei der Erkundung konnte jedoch nichts festgestellt werden. Vermutlich hatte der ausgelöste Melder einen Defekt. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgesetzt und die Einsatzstelle an die anwesenden Brandschutzhelfer übergeben.

Gebäudebrand, Freitag, 22.09.2017
„Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr“ hieß die Alarmmeldung der Leitstelle um 17.48 Uhr. Bei dieser Meldung und der durchgegebenen Adresse stellen sich die Nackenhaare aller Einsatzkräfte hoch. Jeder weiß, dass in dem Mehrfamiliengebäude Egon-Höhmann-Straße 10 mehrere Menschen mit Behinderungen wohnen. Deshalb auch das große Aufgebot an Fahrzeugen von Feuerwehr und Rettungsdienst.
Zum Glück war der Einsatz nicht so dramatisch wie die Meldung. Ein brennender Wasserkocher in der Wohnung einer gehbehinderten Bewohnerin war der Auslöser des Alarms. Der Kleinbrand war bereits bei der Ankunft gelöscht. Mit einer Wärmebildkamera wurde sicherheitshalber noch die Umgebung der Brandstelle überprüft. Nachdem die Wohnung durchlüftet wurde, konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Bewohnerin.

Türöffnung, Mittwoch, 20.09.2017
Alarmierung um 21.45 Uhr. Der Rettungsdienst hatte die Feuerwehr angefordert. Der Zugang zu einem Patienten war durch ein Vorhängeschloss mit einer Kette versperrt. Mit Hilfe eines Bolzenschneiders war die Kette schnell durchtrennt. Danach konnte der Rettungsdienst dem Patienten helfen.

Brandmeldeanlanlage AWO, Montag, 04.09.2017
Die Brandmeldeanlage des Alten- und Pflegeheims an der Karl Marx Straße hatte den Alarm um 02.15 Uhr ausgelöst. Bei der Erkundung vor Ort wurde festgestellt, dass vermutlich ein Spinnennetz in einem Rauchmelder den Alarm ausgelöst hatte. Die Anlage wurde wieder zurück gesetzt. Weitere Tätigkeiten waren nicht erforderlich.

Ölspur, Mittwoch, 16.08.2017
Alarmierung um 08.44 Uhr. Auf der Werner Bosch Straße befand sich eine 4 Meter breite und 300 Meter lange Ölspur. Es wurden im Kreuzungsbereich Warnschilder aufgestellt und eine Fachfirma beauftragt. Diese beseitigte später die Ölspur.

Baum auf Straße, Samstag, 12.08.2017
Um 02.13 Uhr gab es erneut Alarm. In Richtung Spiekershausen war ein 12 Meter langer Baum samt Wurzelteller umgefallen. Er lag quer über den Radweg und ragte mit seiner Krone ca. 4 Meter in die Fulda. Ein Zerlegen des Baumes wäre bei der Dunkelheit zu gefährlich gewesen. In Absprache mit der Polizei sperrte man den Radweg. Des Weiteren wurde die Wasserschutzpolizei wegen des Hindernisses auf der Fulda informiert. Eine Fachfirma wird wohl den umgestürzten Baum an den nächsten Werktagen zerlegen und wegräumen. Bis dahin bleibt der Radweg nach Spiekershausen gesperrt.

Hochwasser der Nieste, Freitag, 11.08.2017
Die Alarmierung erfolgte um 12.07 Uhr. Nach längeren Regen drohte die Nieste wieder an einigen Stellen über die Ufer zu treten. Da weiterer Starkregen angekündigt war, entschloss sich die Gemeindeverwaltung das Hochwasserschutzsystem im Ortsteil Sandershausen aufzubauen. Der Bauhof hatte schon am Vormittag die Elemente des Systems an die betreffenden Stellen gebracht. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofes wurde das Schutzsystem aufgebaut.
Mittlerweile ist man ein eingespieltes Team beim Aufbau der Tonnen.
Gegen 21 Uhr wurde der Einsatz beendet. Trotz weiterer Regenfälle war der Pegel der Nieste nicht mehr gestiegen.

Öl auf Straße, Dienstag, 08.08.2017
Alarmierung um 11.50 Uhr. Auf der Heiligenröder Straße lief aus einem schräg stehenden LKW Dieselkraftstoff auf die Straße. Der Tankdeckel war defekt. Mit Bindemittel konnten die ca. 5 Liter ausgelaufenen Kraftstoff gebunden und aufgenommen werden. Nach einer Stunde war der Einsatz abgearbeitet.

Gehe zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7