Feuerwehr Einsätze

Brandmeldeanlage SMA, Montag, 04.12.2017
Alarmierung um 08.25 Uhr. Die automatische Brandmeldeanlage im Solarwerk 3 hatte den Alarm ausgelöst. Der Grund dafür war ein Brand in einem Elektroschrank. Dort brannte ein Netzfilter der größeren Bauart.
Die betrieblichen Brandschutzhelfer hatten schon vor Eintreffen der Feuerwehr die ersten Löschversuche unternommen. Ein Trupp unter Atemschutz lösche dann den Brand mit einem CO2- Löscher. Anschließend wurde mit einer Wärmebildkamera noch einige heiße Stellen lokalisiert, die dann noch abgekühlt werden mussten.
Obwohl es nur ein Kleinbrand war, sind die Schäden doch beträchtlich.

Verkehrsunfall, Sonntag, 03.12.2017
Die Alarmierung erfolgte um 13.09 Uhr mit der Durchsage: „Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall“. Die Fahrerin eines Jeeps war auf der Kreisstraße K4 in Richtung Niestetal unterwegs. Auf schneeglatter Fahrbahn hatte sie die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verloren. Sie kam ins Schleudern und landete im Straßengraben. Die Frau wurde im Unfallfahrzeug eingeschlossen. Die Feuerwehr musste erst das auf der Seite liegende Fahrzeug stabilisieren. Danach konnte die leicht verletzte Frau über die Heckklappe befreit werden. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere im Fahrzeug befindliche Personen wurden leicht verletzt. Während des gesamten Einsatzes war die K4 komplett gesperrt.

Brandmeldeanlage AWO, Montag, 27.11.2017
Die automatische Brandmeldeanlage des Alten- und Pflegeheims an der Karl Marx Straße hatte um 10.55 Uhr den Alarm ausgelöst. Bei der Erkundung vor Ort konnte kein Brand festgestellt werden. Die Anlage wurde wieder zurückgesetzt. Weitere Tätigkeiten waren nicht erforderlich.

Kleineinsatz Ölspur, Mittwoch, 22.11.2017
Gegen 19.30 Uhr musste auf der Hannoverschen Straße eine ca. 15 Meter lange Ölspur mit Bindemittel abgestumpft werden.

Ölspur, Freitag, 17.11.2017
Alarmierung um 12.22 Uhr. Ein PKW hatte Öl verloren und eine ca. 3,5 km lange Ölspur auf mehreren Straßen im Ortsteil Heiligenrode hinterlassen. Die Einsatzkräfte streuten die Bereiche der Kanaleinlaufstellen mit Bindemittel ab. Eine Fachfirma wurde mit der Reinigung der Straßen beauftragt.

Wasser in Keller, Mittwoch, 15.11.2017
Alarmierung um 11.45 Uhr. Durch einen Defekt an dem Rückspülfilter der Wasserversorgung war Wasser in den Keller eines Wohngebäudes gelaufen. Mit Hilfe von zwei Wassersaugern konnte das Wasser abgepumpt werden.

Person in Notlage, Mittwoch, 01.11.2017
Alarmierung um 12.23 Uhr mit dem Stichwort "Kleineinsatz mit Menschenleben in Gefahr". Doch noch vor dem Ausrücken meldete die Leitstelle, dass der Einsatz der Feuerwehr nicht mehr erforderlich sei.

Unwettereinsätze, Sonntag, 29.10.2017
Die Einsatzkräfte hatten gerade den letzten Einsatz abgearbeitet, als über Funk die nächsten Aufträge kamen. Der Sturm "Herwart", der zu dieser Zeit gerade über die Region brauste, hatte auch in Niestetal einige Schäden angerichtet. Umgestürzte Bäume auf der K4 zwischen Heiligenrode und Windhausen mussten von der Fahrbahn entfernt werden. Auch in der Söhrestraße waren Sturmschäden zu beseitigen. Es konnten aber nur die umgestürzten Baume beseitigt werden, von denen eine Gefahr ausging.
Um 10.15 Uhr war dieser Einsatz beendet.

Brandmeldeanlage AWO, Sonntag, 29.10.2017
Um 05.28 Uhr piepste der Melder schon wieder. Die Brandmeldeanlage des Alten- und Pflegeheims an der Karl Marx Straße war die Ursache für diesen Alarm. Bei der Erkundung vor Ort konnte jedoch kein Brand festgestellt werden. Die Anlage wurde wieder zurückgesetzt. Weitere Tätigkeiten waren nicht erforderlich.

Nachlöscharbeiten, Freitag, 27.10.2017
Um 08.54 Uhr gab es wieder Alarm. An der Einsatzstelle der letzten Nacht waren Rauchwolken entdeckt worden. Tatsächlich hatte ein verborgenes Glutnest in dem großen Schutthaufen zu kokeln begonnen. Dieser Kleinbrand konnte schnell gelöscht werden. Mit der Wärmebildkamera wurde nochmals der Schutthaufen überbprüft. Diese zeigte noch ein paar kleine Glutnester an, die gelöscht wurden.

Am Nachmittag des Tages wurde dann eine große Reinigungsaktion durchgeführt. Berge von dreckigen Schläuchen mussten gereinigt werden. Gebrauchte Atemschutzgeräte wurden gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht. Die verschmutzte Einsatzkleidung in die Reinigung gegeben, Fahrzeuge gewaschen und alle Geräte wieder auf Vordermann gebracht.

Gehe zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6