Weltgebetstag der Frauen am 3. März24.02.2017
Borna (24.02.2017). Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung von christlichen Frauen. Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag. Der Gottesdienst wird jedes Mal von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen - auch in unzähligen Gemeinden in ganz Deutschland organisieren und gestalten Frauen in ökumenischen Gruppen den Weltgebetstag. Ein sichtbares Zeichen dieser Solidarität ist die weltweite Förderung von Projekten für Frauen und Mädchen.

Weltweit versammeln sich die Frauen am Freitag, dem 3. März 2017, wieder zum Weltgebetstag, dessen Gastgeberland dieses Mal die Philippinen sind. "Was ist denn fair?" - unter dieses Thema stellen die Christinnen von den Philippinen ihren Gottesdienst, in dessen Zentrum sie die globale Gerechtigkeit gestellt haben. Auf den mehr als 7.100 Inseln im Pazifischen Ozean finden sich neben Naturschönheiten und Weltkulturerbe auch zerstörerische Naturgewalten, interne Konflikte und von Menschen verantwortete Umweltkatastrophen. Trotz Ressourcenreichtums herrscht eine krasse Ungleichheit. Wohlstand, Macht und Einfluss konzentrieren sich auf wenige Familienclans. Große Teile der Bevölkerung leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Umweltschutz, Landreformen oder die indigene Bevölkerung engagiert, lebt oft gefährlich. In Kontrast dazu setzt der Gottesdienst das biblische Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg (Mt 20,1-16). Die jährliche Kollekte unterstützt Frauen- und Mädchenprojekte auf der ganzen Welt.

Seien Sie herzlich willkommen zum Weltgebetstag und zur anschließenden Verkostung von landestypischen Gerichten in den Räumen der katholischen Gemeinde, Stauffenbergstraße 7, in Borna. Beginn ist um 19:00 Uhr.
Quelle: Link

Zurück zu den Nachrichten