TC Schmelz News03.09.2018
Der Überblick über die Spiele am vergangenen Wochenende:

Erfreuliches aus der Jugendabteilung!

Jugend (Spielgemeinschaft mit dem TC Hüttersdorf):

3 Siege und 1 Unentschieden konnten unsere Jugendlichen am vergangenen Wochenende in 4 Auswärtsspielen einfahren. Die Juniorinnen U-18-1 gewannen 12:2 beim TC Schwemlingen, die Juniorinnen U-18-2 mit 9:5 bei der SG Lebach/Thalexweiler, die Bambini siegten 12:9 in Brotdorf und die Junioren U-18 konnten beim 7:7 immerhin einen Punkt aus Brotdorf entführen. Eine sehr erfreuliche Bilanz und ein weiterer Beweis für die gute Jugendarbeit in Kooperation mit dem TC Hüttersdorf.

Senioren:

Erfreulich auch, dass unsere Herren 30-2 das Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn aus Düppenweiler klar mit 19:2 gewinnen konnten. Hier deutet alles auf eine weitere Meisterschaft hin. Die Damen 30 kämpfen nach der 8:13 Niederlage beim TC Beaumarais/Lisdorf um den Klassenerhalt. Für die Herren 60 gab es einen 12:9 Erfolg bei dem nach Schmelz verlegten Heimspiel gegen den TC Diefflen.


Ausblick:

Am Samstag spielen unsere Herren 30-3 zuhause gegen den TC Dillingen, die Herren 60 treten bei der SG Steinrausch/Roden an, die Herren 50 bei der SG Gersweiler/Klarenthal (alle Samstag 13 Uhr).
Am Sonntag spielen unsere Bambinis zuhause gegen die SG Niedtaljunioren (10 Uhr). Die Junioren U18 treffen auf den TC Nunkirchen, die Juniorinnen U18-1 in Hüttersdorf gegen den TC Losheim und die Juniorinnen U18-2 in Schmelz gegen Roden (alle 14 Uhr).

TC Schmelz News27.08.2018
Der Überblick über die Spiele am vergangenen Wochenende:

Herren 30-2 auf Meisterkurs in der Landesliga!

Jugend (Spielgemeinschaft mit dem TC Hüttersdorf):
Die Junioren U18 konnten beim 7:7 in Orscholz den ersten Punktgewinn diese Saison feiern. Nichts zu ernten gab es für unsere Bambinis gegen die starken Saarwellinger. Das Spiel der Juniorinnen U18-2 fiel leider aus, der Gegner aus Orscholz hat seine Mannschaft zurückgezogen.

Senioren: Unsere Herren 30-2 konnte die Tabellenführung mit einem knappen 12:9 Sieg gegen die SG Schwemlingen/Orscholz verteidigen. Am Samstag kommt es hier zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft vom TC Düppenweiler. Niederlagen gab es für die Teams der Damen 30, die Herren 60 und die Herren 50 Mannschaft.

Ausblick:

Am Samstag spielen unsere Damen 30 beim TC Beaumarais/Lisdorf, die Herren 60 spielen in Gresaubach gegen Diefflen und die Herren 30-2 in Schmelz gegen Düppenweiler (alle 13 Uhr). Am Sonntag spielen unsere Bambinis in Brotdorf (10 Uhr). Die Junioren U18 fahren ebenfalls zum Auswärtsspiel nach Brotdorf, die Juniorinnen U18-1 nach Schwemlingen und die Juniorinnen U18-2 zur SG Lebach/Thalexweiler (alle 14 Uhr).

TC Schmelz News07.08.2018
Aufstieg gescheitert!

Die Relegation des TC Schmelz gegen den TC Bad Homburg ging verloren.

Das Sommermärchen bleibt eines, denn die Relegation zum Aufstieg in die Regionalliga Südwest gegen das hessische Bad Homburg ging nach großem Kampf mit 4:5 verloren.
Es war eine Hitzeschlacht bis in die frühen Abendstunden, die sich die beiden Teams bei Temperaturen um die 40 Grad in Schmelz vor etwa 350 Zuschauern lieferten.

Das erste Einzel konnte Jens Herrmann nach etwa 90 Minuten gegen Thomas Vennemann mit 6:1 6:3 recht deutlich für den TC Schmelz entscheiden. Für den 1:1 Ausgleich sorgte Daniel Jung im Spiel gegen die Schmelzer Nr. 2 Philipp Konz. Der Schmelzer führte im ersten Satz schnell mit 3:0, Jung stellte danach sein Spiel geschickt um und konnte am Ende mit 6:4 und 6:1 die Oberhand behalten. Für die Schmelzer 2:1 Führung sorgte unsere Nr.4 David Siersdorfer mit einem 6:4 6:4 Sieg gegen Guido Tröster. Das anschließende Duell der beiden Spitzenspieler ging mit 6:1 6:0 klar an Bad Homburg, die mit Lars Poerschke einen ehemaligen Weltranglistenspieler (beste Position Nr. 277) aufboten, der 2010 noch auf der ATP Tour unterwegs war, und unter anderem schon auf Tennis-Größen wie Tommy Haas oder Nicolas Lappenti traf. Unsere Nummer 1 Mathias Najfeld hielt gut dagegen, war am Ende aber chancenlos. Die beiden engsten und dramatischsten Matches lieferten sich unsere Nr. 5 Christian Weber gegen Andrey Rybalko und unsere Nummer 3 Marco Lamberti gegen Tobias Kiessling. Weber hatte bei 4 Satzbällen große Chancen den zweiten Satz zu gewinnen und Rybalko in den Match-Tiebreak zu zwingen, am Ende konnte er leider keine dieser Chancen nutzen und unterlag 3:6 6:7. Noch näher am Sieg war Lamberti, der beim Stand von 6:3 und 6:5 zwei Matchbälle im 2. Satz vergab und schließlich im Match-Tiebreak mit 3:10 den Kürzeren zog. So hieß es nach den Einzeln 4:2 für Bad Homburg.

In der Pause wurden die Wunden geleckt und neue Motivation getankt. Die Schmelzer Doppel wurden in der 7er Reihe aufgestellt, da man um das Spiel noch zu drehen, alle Doppel gewinnen musste. Bad Homburg reichte ein Doppel zum Sieg und so stellte man mit Poerschke und Jung die beiden Spitzenspieler ins erste Doppel. Unsere beiden Asse Lamberti und Siersdorfer wehrten sich nach Kräften gegen die übermächtigen Gegner und die verbliebenen Zuschauer sahen sehenswert herausgespielte Punkte. Die beiden anderen Schmelzer Doppel Konz/Weber und Najfeld/Herrmann lagen jeweils mit 1:0 Sätzen in Führung aber das Doppel 1 ging mit 2:0 Sätzen an Bad Homburg, so dass der Aufstiegskampf vorzeitig entschieden war. Der TC Schmelz gratuliert den Gästen ganz herzlich zum Sieg und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga Südwest.

Trotz dieser Niederlage kann unsere Mannschaft und der ganze Verein mit Stolz auf diesen Tag zurückblicken. Unser Team hat dem Gegner aus Bad Homburg einen großen Kampf geliefert und der Verein hat sich den zahlreichen Besuchern, aus allen Regionen des Saarlands und aus Hessen angereist, hervorragend präsentiert. Die Organisation der Veranstaltung und die herrlich vorbereitete Tennisanlage wurden von allen Seiten gelobt, es waren auch viele „Ehemalige“ und erstmalige Besucher vor Ort und auch Bürgermeister Armin Emanuel ließ es sich nicht nehmen bei uns vorbeizuschauen und ein Faß Bier zu spendieren. Der TC Schmelz bedankt sich bei allen Besuchern und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre. Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans für die lautstarke Unterstützung und hat bereits angekündigt, gestärkt aus dieser Niederlage heraus zu gehen und im nächsten Jahr einen neuen Anlauf auf die Meisterschaft in der Oberliga zu starten.

Gehe zu Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14