SachsenSofa thematisiert polit. Vertrauensschwund in Kitzscher am 25. Feb.18.02.2019
Borna/Kitzscher (18.02.2019). Das SachsenSofa ist am Montag, dem 25. Februar 2019, um 19:00 Uhr im Festsaal des Rathauses der Stadt Kitzscher, Ernst-Schneller-Straße 1, zu Gast und thematisiert die Frage: Ist die Politik ein schmutziges Geschäft?

Kaum einer Berufsgruppe vertrauen die Deutschen so wenig wie Politikern. Fragwürdige Parteispenden und Posten-Kungelei scheinen üblich zu sein. Manche halten unsere Volksvertreter nur für Handlanger fadenscheiniger Lobbyisten. Wie funktioniert das Polit-Geschäft wirklich? Wieviel Einflussnahme ist erlaubt, was ist zu viel? Und wie kann sich die Politik Vertrauen zurückholen?

Gäste:
* Prof. Dr. Norbert Lammert
(Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Deutschen Bundestages a.D.)
* Gregor Giele
(Propst der Kath. Propstei St. Trinitatis Leipzig)
Moderator:
* Daniel Heinze
(kath. Kirchenredakteur bei RADIO PSR und R.SA in Leipzig)

Der Gedanke des SachsenSofas: Diskurse für unser Zusammenleben im Freistaat.

Fast dreißig Jahre nach dem Mauerfall und den Erfahrungen angesichts der Wiedervereinigung hat sich die politische Kultur verändert. Nicht wenige zweifeln an den politischen Entscheidungsprozessen und ihren Verantwortlichen. Die gesellschaftliche Fragilität hat die wirtschaftliche abgelöst. Was wird unser Miteinander in Zukunft tragen und wie kann es in den nächsten Jahren gestaltet werden?

Das SachsenSofa bringt diese Debatte voran und will damit einen Beitrag zu einer neuen Kultur des Miteinanders im Land fördern. In verschiedenen sächsischen Kommunen wird es in den kommenden Monaten in den Diskussionen um Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders, um gemeinsame Werte, Heimat und den demografischen Wandel gehen. Denn es lohnt, den Erfahrungsschatz der Menschen wieder zu heben.

Zu den einzelnen Abendveranstaltungen werden bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Zivilgesellschaft auf dem SachsenSofa mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Was fördert den Zusammenhalt im Dorf? Was braucht es, was fehlt? Was muss sich ändern?

Das SachsenSofa wird vom Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" gefördert.
Quelle: Link

Zurück zu den Nachrichten