NEWS

Kategorien 1 Mannschaft | 2 Mannschaft | Jugend | Sonstiges | Alle Nachrichten

Bald geht’s wieder los ....11.07.2022
Nachdem nun die Spielpläne für die Saison 2022/2023 finalisiert wurden, fiebern Spieler, Trainer, Vorstand und die Fans vom RFC dem Start entgegen.
Wer sind die Favoriten in der Kreisliga A Frankfurt, Klasse 1? Sicherlich als heißeste Titelanwärter sind die Absteiger aus der Kreisoberliga Frankfurt SV Griesheim-Tarik, SG Nieder-Erlenbach und FC Maroc zu nennen, die alle wieder „hoch wollen“. Auch der letztjährige Tabellenzweite BSC 19, die TSG 51 und der VfR Bockenheim sollte man immer auf der Rechnung haben. Es wird, und da sind sich alle Experten einig, eine bärenstarke Kreisliga A werden. Wie sieht es beim Club aus? Sportvorstand Angel Loureiro Mato gibt als Ziel „oben mitspielen“ aus, das bei realistischer Einschätzung des vorhandenen Spielermaterials auch erreicht werden kann. Das Potenzial hat die junge Mannschaft allemal, vorausgesetzt man wird von schwereren Verletzungen verschont und es gelingt wie in der überragenden Vorsaison, die man als Tabellendritter mit nur drei Niederlagen abschloss, gute Leistungen auch über mehrere Spiele auf den Platz zu bringen. Abgänge sind Marlon Rodriguez Roiz, der seinem Bruder Borja zum FV Hausen folgt und Lukas Storz, bei dem ein neuer Verein noch nicht feststeht. Als Zugänge freuen wir uns auf Rückkehrer Jakob Nobbe von Blau-Gelb, Soufien El Hadouchi, der Sohn von unserem „Mo“, aus der A-Jugend von Neu-Anspach, Niklas Henkel vom VFB Unterliederbach sowie Pascal Marinic von Griesheim 02. Der Tabellenerste steigt auf, der Tabellenzweite spielt die Aufstiegsrelegation gegen den Zweiten der Kreisliga A Frankfurt, Klasse 2 und der vor den Absteigern stehende Verein aus der Kreisoberliga. Die Termine für die ersten Punktspiele sind wie folgt:

Sonntag, 07.08.2022 15.30 Uhr zu Hause gegen FC Tempo I
Sonntag, 14.08.2022 15.00 Uhr in Niederursel
Sonntag, 21.08.2022 15.00 Uhr zu Hause gegen FV 09 Eschersheim
Sonntag, 28.08.2022 15.00 Uhr bei der SG 28

Vor der Punktrunde findet am 31.07.2022 die erste Pokalrunde des Kreises Frankfurt statt. Die Auslosung ergab, dass der Club um 15.00 Uhr beim Ligarivalen FV 09 Eschersheim antreten muss.

Bei der zweiten Mannschaft gibt es nach der zum Schluss doch etwas enttäuschenden letzten Saison mit dem undankbaren dritten Tabellenplatz nur ein Ziel: Aufstieg! Das Trainerteam mit Peter Pampuch und Julio Lara sieht den VfR Bockenheim II, TuS Nieder-Eschbach II und die DJK SW Griesheim II als schärfste Konkurrenten, wobei die DJK SW Griesheim II, wenn die erste Mannschaft der DJK in der B-Klasse Frankfurt nicht aufsteigen sollte, nicht die Chance hat, in die B-Klasse zu kommen. In der Kreisliga C Frankfurt, Klasse 1 steigt der Meister direkt auf, der Vizemeister spielt die Relegation mit dem Zweiten der Kreisliga C Frankfurt, Klasse 2 sowie den beiden vor den jeweiligen Absteigern stehenden Vereinen der beiden B-Klassen. Als Zugänge freuen wir uns über Simon Krämer, den Sohn von unserem „Benno“, von der SG Praunheim sowie Christopher Solouk von Alemannia Nied. Verlassen hat uns Achraf Toufga, der sich C.R.E.U. Höchst angeschlossen hat. Die Termine für die ersten Punktspiele sind wie folgt:

Sonntag, 07.08.2022 13.00 Uhr zu Hause gegen DJK SW Griesheim II
Sonntag, 14.08.2022 13.00 Uhr bei SV Eritrea II
Sonntag, 21.08.2022 13.00 Uhr zu Hause gegen FV Eschersheim 09 II
Sonntag, 28.08.2022 13.00 Uhr bei Corumspor II (Sportplatz an der Westerbach)

Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an den REWE Markt in der Breitlacher Str. und an die Rödelheimer Bürger, die in diesem Markt eingekauft haben. Bei der Aktion „Scheine für Vereine“ kamen mehr als 10.000 Scheine für den Club zusammen, eine stolze Zahl. Hier unseren ausdrücklichen Dank an den Marktleiter Herr Damar, der uns erlaubte, dass wir aktiv im Markt Scheine sammeln konnten. Wir werden den finanziellen Gegenwert der Scheine in ein sinnvolles Projekt im Rahmen unserer Vereinsarbeit investieren.
Bleibt gesund und munter und dem Club gewogen. FL
1. RFC 02 - FFV Sportfreunde II 9:3 (5:0)23.03.2022
Klare Sache

Vor dem Spiel gedachten Spieler, Betreuer und Zuschauer mit einer Schweigeminute noch einmal an den im November letzten Jahres plötzlich verstorbenen zweiten Vorsitzenden Jürgen Schultheis. Jürgen war mit Leib und Seele dem RFC verbunden und lange Jahre als Jugendtrainer, Jugendleiter und zuletzt als zweiter Vorsitzender mit großem Einsatz für den Club tätig. Als das Spiel losging, war der Club hellwach, schnürte den Tabellenletzten in dessen Hälfte ein und kam schon nach fünf Minuten zur Führung, als Alexander Ulitzka aus kurzer Distanz vollendete. Weiter ging es nur in eine Richtung, Torhüter Daniel Gude mit einem weiten Abschlag über die letzte Kette des Gegners, Alexander Schubert hob gekonnt den Ball über den herausstürzenden Torhüter der Gäste und vollstreckte mit langem Bein. Die Tore zum 3.0 durch Alexander Schubert in der 15. Minute, 4:0 durch Jonas Friedrich in der 24. Minute und 5:0 durch Mathias Przerwok in der 45. Minute entsprangen alle nach schön herausgespielten Kombinationen. Die Speuzer waren haushoch unterlegen, versuchten dies durch brutale Härte und wiederholten, absichtlichen Foulspiel auszugleichen. Ständig lag ein Rödelheimer am Boden und musste durch „Medizinmann“ Angel Loureiro Mato, der im Club auch mehrere Funktionen begleitet, versorgt werden. Auch das Anzetteln von Handgreiflichkeiten und kleineren Pöbeleien gehörte zum Repertoire der Speuzer, bei dem klaren Spielstand völlig unverständlich. Allein der Torhüter der Gäste konnte einem Leid tun, er ist kein gelernter Torhüter und war immer heilfroh wenn er mit dem Fuß statt mit den Händen klären konnte. Oft war es nicht der Fall, zur Pause stand es ja schon 5:0 für die Hausherren. Nach der Halbzeit schaltete der Club einen Gang herunter, versuchte fast körperlos zu spielen, um den Tritten des Gegners auszuweichen und hatte aber das Spiel weiterhin fest im Griff. Die weiteren Tore fielen regelmäßig bei der sichtlich überforderten Abwehr der Speuzer, auch unsere Verteidiger Elias Belhadj und Benedikt Jacob trugen sich in die Torschützenliste ein, die restlichen beiden Tore erzielte Goalgetter Alexander Schubert, der wie so oft schon da stand wo er als Stürmer stehen sollte und an diesem Nachmittag mit vier erzielten Toren am treffsichersten war. Als die Fans nach dem 9:0 in der 83. Minute schon auf den zehnten Treffer warteten, erzielten die Speuzer wie aus dem Nichts innerhalb sechs Minuten noch drei Treffer. Ein unglücklicher Handelfmeter, eine gute Kombination ohne erkennbare Gegenwehr des Clubs und ein Pressschlag, der sich über Daniel Gude ins lange Eck senkte, waren die Folge und trübten etwas den ansonsten guten Gesamteindruck.
Am nächsten Sonntag, den 13.03.2022 um 15.30 Uhr ist der Club zu Gast bei der SG 28 und wird dort sicherlich mehr Gegenwehr zu erwarten haben. Danach folgt eine englische Woche mit dem Heimspiel am Donnerstag, den 17.03.2022 um 20.00 Uhr gegen Tempo II.
Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel gegen SV Eritrea II mit 2:3 und damit wertvollen Boden auf die Spitzenplätze. Nächsten Sonntag um 13.00 Uhr gastiert sie ebenfalls bei der SG 28 auf der „Ackermannswies“, die jetzt auch in ein Kunstrasenplatz umgestaltet wurde.
1. RFC 02 - FFV Sportfreunde II 9:3 (5:0)23.03.2022
Klare Sache

Vor dem Spiel gedachten Spieler, Betreuer und Zuschauer mit einer Schweigeminute noch einmal an den im November letzten Jahres plötzlich verstorbenen zweiten Vorsitzenden Jürgen Schultheis. Jürgen war mit Leib und Seele dem RFC verbunden und lange Jahre als Jugendtrainer, Jugendleiter und zuletzt als zweiter Vorsitzender mit großem Einsatz für den Club tätig. Als das Spiel losging, war der Club hellwach, schnürte den Tabellenletzten in dessen Hälfte ein und kam schon nach fünf Minuten zur Führung, als Alexander Ulitzka aus kurzer Distanz vollendete. Weiter ging es nur in eine Richtung, Torhüter Daniel Gude mit einem weiten Abschlag über die letzte Kette des Gegners, Alexander Schubert hob gekonnt den Ball über den herausstürzenden Torhüter der Gäste und vollstreckte mit langem Bein. Die Tore zum 3.0 durch Alexander Schubert in der 15. Minute, 4:0 durch Jonas Friedrich in der 24. Minute und 5:0 durch Mathias Przerwok in der 45. Minute entsprangen alle nach schön herausgespielten Kombinationen. Die Speuzer waren haushoch unterlegen, versuchten dies durch brutale Härte und wiederholten, absichtlichen Foulspiel auszugleichen. Ständig lag ein Rödelheimer am Boden und musste durch „Medizinmann“ Angel Loureiro Mato, der im Club auch mehrere Funktionen begleitet, versorgt werden. Auch das Anzetteln von Handgreiflichkeiten und kleineren Pöbeleien gehörte zum Repertoire der Speuzer, bei dem klaren Spielstand völlig unverständlich. Allein der Torhüter der Gäste konnte einem Leid tun, er ist kein gelernter Torhüter und war immer heilfroh wenn er mit dem Fuß statt mit den Händen klären konnte. Oft war es nicht der Fall, zur Pause stand es ja schon 5:0 für die Hausherren. Nach der Halbzeit schaltete der Club einen Gang herunter, versuchte fast körperlos zu spielen, um den Tritten des Gegners auszuweichen und hatte aber das Spiel weiterhin fest im Griff. Die weiteren Tore fielen regelmäßig bei der sichtlich überforderten Abwehr der Speuzer, auch unsere Verteidiger Elias Belhadj und Benedikt Jacob trugen sich in die Torschützenliste ein, die restlichen beiden Tore erzielte Goalgetter Alexander Schubert, der wie so oft schon da stand wo er als Stürmer stehen sollte und an diesem Nachmittag mit vier erzielten Toren am treffsichersten war. Als die Fans nach dem 9:0 in der 83. Minute schon auf den zehnten Treffer warteten, erzielten die Speuzer wie aus dem Nichts innerhalb sechs Minuten noch drei Treffer. Ein unglücklicher Handelfmeter, eine gute Kombination ohne erkennbare Gegenwehr des Clubs und ein Pressschlag, der sich über Daniel Gude ins lange Eck senkte, waren die Folge und trübten etwas den ansonsten guten Gesamteindruck.
Am nächsten Sonntag, den 13.03.2022 um 15.30 Uhr ist der Club zu Gast bei der SG 28 und wird dort sicherlich mehr Gegenwehr zu erwarten haben. Danach folgt eine englische Woche mit dem Heimspiel am Donnerstag, den 17.03.2022 um 20.00 Uhr gegen Tempo II.
Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel gegen SV Eritrea II mit 2:3 und damit wertvollen Boden auf die Spitzenplätze. Nächsten Sonntag um 13.00 Uhr gastiert sie ebenfalls bei der SG 28 auf der „Ackermannswies“, die jetzt auch in ein Kunstrasenplatz umgestaltet wurde.
SG 08 Praunheim - 1. Rödelheimer FC 02 2:2 (0:2)02.11.2021
Mit nur einem Punkt aus den letzten zwei Spielen hat sich der Club vorerst aus dem Titelrennen verabschiedet.

Die stark gehandicapte Clubelf – mit Ulitzka und Jakob fehlte die zuletzt so starke Innenverteidigung, im Mittelfeld fehlten mit Friedrich, Saghafi und Mesghina entscheidende Kräfte - hielt gegen einen harmlosen Gegner zunächst gut mit und ging nach zwei Vorlagen von Samet Temizsoy mit 2:0 in Führung. Zunnächst köpfte Benedikt Herbert einen Eckball gegen die Latte (26.), Maximilian Römer staubte ab. Dann verwandelte Herbert (26.) ein kluges Temizsoy-Zuspiel (26.) mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck. Insgesamt ging der Club aber viel zu verschwenderisch mit seinen Chancen um, Herbert, Aria Razdar und Niklas Vogt scheiterten frei vor dem Tor. Nach 55 Minuten verursachte Sandro Weihs, bei dem nach einer ordentlichen ersten Hälfte nun zusehends Kräfte und Konzentration schwanden, einen völlig überflüssigen Foulelfmeter, der sicher verwandelt wurde. Nun wurde es ein anderes Spiel, es spielten fast nur noch die Gastgeber und die Clubberer liefen nur noch hinterher. In der fünften Minute der Nachspielzeit fiel nach einem Blackout von Weihs doch noch der auf Praunheimer Seite umjubelte Ausgleichstreffer.
Die stark gehandicapte Clubelf – mit Ulitzka und Jakob fehlte die zuletzt so starke Innenverteidigung, im Mittelfeld fehlten mit Friedrich, Saghafi und Mesghina entscheidende Kräfte - hielt gegen einen harmlosen Gegner zunächst gut mit und ging nach zwei Vorlagen von Samet Temizsoy mit 2:0 in Führung. Zunnächst köpfte Benedikt Herbert einen Eckball gegen die Latte (26.), Maximilian Römer staubte ab. Dann verwandelte Herbert (26.) ein kluges Temizsoy-Zuspiel (26.) mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck. Insgesamt ging der Club aber viel zu verschwenderisch mit seinen Chancen um, Herbert, Aria Razdar und Niklas Vogt scheiterten frei vor dem Tor. Nach 55 Minuten verursachte Sandro Weihs, bei dem nach einer ordentlichen ersten Hälfte nun zusehends Kräfte und Konzentration schwanden, einen völlig überflüssigen Foulelfmeter, der sicher verwandelt wurde. Nun wurde es ein anderes Spiel, es spielten fast nur noch die Gastgeber und die Clubberer liefen nur noch hinterher. In der fünften Minute der Nachspielzeit fiel nach einem Blackout von Weihs doch noch der auf Praunheimer Seite umjubelte Ausgleichstreffer.
Aufstellung: Gioia, N. Razdar, Römer, Weihs, Nicolosi, A. Razdar (89. Zazoua), Pzerwok, Temizsoy, Herbert (68. Gebreyesus), M. Rodriguez, Vogt[7b]
Zum Archiv